Fahrlehrgeräte mit Gewichten war   Gestern-----Beim Neuen Fahrlehrgerät sieht man wo`s lang geht !!

 



Das   Neue  Fahrlehrgeerät

wurde entwickelt, um die Einwirkungen der Hand auf das Pferd anschaulicher zu machen und zu einer “lockeren Hand” zu gelangen.

Durch die angebrachten Markierungen und den beweglichen Hals zeigt es deutlich Fehler, bei Wendungen in Stellung und Biegung .

Bedienung: (nehmen Sie zum Üben immer Handschuhe und eine Peitsche)

 

Setzen Sie sich entspannt auf einen Stuhl hinter das Fahrlehrgerät, stellen die Füße auf das Brett zur Stabilisierung des Fahrlehrgerätes und nehmen die Leine nach Achenbach auf, lehnen Sie sich an, lassen Sie Ihre Schultern locker fallen und nehmen die Leine an, bis die drei Markierungen zwischen Hals- und Kopfteil in Reihe sind. Jetzt steht der Kopf korrekt kurz vor der Senkrechten.

 

Zum Einleiten einer Wendung nehmen Sie die innere Leine an und geben dabei die äußere Leine nach, achten Sie darauf, dass die Markierung immer übereinstimmt. Das Gerät quittiert alle Fehler durch Bewegen des schwenkbaren Halsteiles oder des Kopfes - also bleiben Sie locker. “Kneten“ Sie einmal die Hand und sehen Sie was vorn ankommt, oder geben Sie eine Peitschenhilfe nicht aus der freien Hand; wackelt der Kopf ?!

 

Man kann so spielerisch und kinderleicht die Leinenhilfen üben, bis man sie mit geschlossenen Augen beherrscht und der Kopf auch nach mehreren Wechseln von der Grund- über die Gebrauchs- und Dressurhaltung und zurück immer noch in der Ausgangsstellung ist. Ihre Hände werden lockerer, Sie beherrschen die Griffe und werden so sicherer in der Dressur. Fahren Sie einmal eine Dressuraufgabe am neuen Fahrlehrgerät, dadurch werden Sie sicherer im Dressurviereck.

So wird die Ausbildung am neuen Fahrlehrgerät effizienter, spart Zeit und wird von den Fahrschülern besser angenommen.

 

Dieses Gerät kommt dem Achenbachschen Grundprinzip nach pferdeschonender Ausbildung sehr nahe und verdeutlicht die Handhabung wesentlich besser als die bekannten Fahrlehrgeräte mit Gewichten.

 

Verwendung als Tandem/Vierspänner

 

Die beiden Fahrlehrgeräte werden miteinander verbunden, so dass man die Reaktionen der Vorderpferde und der Stangenpferde deutlich erkennen kann. Die Vorderleine wird mit einem

“doppelten Flaschenzug“ eingezogen, um ein wirklichkeitsnahes Kraft- Weg- Verhältnis zu erreichen.

 

Es macht das Legen der Schleifen sehr anschaulich. Die Leine des Stangenpferdes kann hierbei statt des einfachen “Flaschenzuges” bei der Standartvariante, ebenfalls mit einem doppelten Flaschenzug ausgeführt werden. Dies kann jeder für sich entscheiden, ob eine leichtere Zugkraft bei mehr Weg, oder eine höhere Kraft bei weniger Weg gewünscht wird.

Die Vorteile gegenüber den herkömmlichen “ Gewichtziehübungen “:

 

Man sieht die Reaktionen viel deutlicher, kann Fehler leichter abstellen und es macht wirklich Spaß!!!

 

Ich denke, dass man sich jetzt viel lieber an das sonst so vernachlässigte Fahrlehrgerät setzt und so sehr viel für seine eigene Weiterbildung zum Wohle der Pferde tun kann.

Die Kunststoffleine wurde gewählt, weil ich davon ausgehe, dass Sie noch eine ausgediente Lederleine haben, oder die Leine von Ihrem alten Fahrlehrgerät verwenden wollen.

Wenn Ihnen die Federspannung zu hoch erscheint, können Sie an der unteren Federwindung ein kleinen Schlüsselring oder ein Kettenglied einsetzen. Sie können aber auch einen doppelten Flaschenzug wie oben beschrieben einsetzen.

 

________________________________________________________________________

Das Fahrlehrgerät ist patentrechtlich geschützt. Der Nachbau für den gewerblichen Betrieb z.B. in Fahrschulen verstößt gegen das Patentrecht.

Gerne helfe ich Ihnen bei Sonder- Ausführungen oder bei Rückfragen. Für Anregungen und Verbesserungen bin ich dankbar.

Sollte ein Gerät einen Defekt haben erhalten Sie kostenlos die entsprechenden Ersatzteile.

Mutwillige Beschädigung und Missbrauch sind hiervon ausgenommen.

Fahrlehrgerät mit Reitbock

 

 

 

Jetzt  NEU   Fahrlehrgerät statt mit Ständer nun auch mit Reitbock  !!!

 

nun können Sie die Griffe nach Achenbach üben  und Ihre Kinder können Reiten oder Spielen, also etwas für die ganze Familie !!



 

 

Preise und mehr finden Sie unter Kinderreitlehrgeräte.

 

 

Ihr vorhandenes Gerät kann mit dem Bock nachgerüstet werden.

 

 

Umrüstungspreis:                                        89,00  € 

 

                           bei Zusendung des Halsteiles  zuzüglich Porto



Achtung:

Das Fahrlehrgerät ist aus Sicherheitsgründen für Kinder unter 4 Jahren nur unter Aufsicht zu benutzen! Durch gewaltsames “Überziehen“ des Halsgummis kann dieses ausreißen!